Standeinweihungsschießen

Ein traditionsreicher Verein präsentiert sich in neuem Gewand

Die Schützengesellschaft „Grüner Hang“ e.V. gegründet im Jahr 1883 hat dieses Jahr in einen Umbau der Vereinsräume und in einen Neubau der Schießanlage investiert. Der traditionsreiche Verein möchte sich mit seiner neuen Umgebung modern präsentieren und die Jugend durch die moderne Schießanlage mehr ansprechen.

Der Umbau begann direkt nach dem Maibaumsetzen dieses Jahres am 06.05.2019. Fertiggestellt wurde der komplette Umbau mit Integrierung des neuen Schießstandes Ende August 2019.

Der Umbau wurde von 24 Helfern in über 450 Stunden Arbeitsleistung vollbracht.

Eine alte Küche wurde durch eine gut erhaltene Küche ausgetauscht. Dadurch wird eine bessere Versorgung während der auch weiterhin stattfindenden öffentlichen Feste gewährleistet. Die Räumlichkeiten wurden neu gestrichen und die alte Raumtrennung aus Holz wurde ersetzt.

Im neuen Schießstand sind die Ständer für die Aufleger bereits in jedem Schießstand integriert und müssen nicht mehr hin- und hergereicht werden. Die Schießanlage selbst wurde umgestellt auf eine elektronische Anlage der Firma Meyton. Für zukünftige Meisterschaften gibt es somit keine Schießstreifen mehr. Jeder getätigte Schuss wird dem Schützen auf einem Tablet-PC angezeigt. Das Trefferbild eines jeden Standes wird in Echtzeit auf einen Fernsehbildschirm in den Aufenthaltsraum übertragen.

Die Auswertung der Schießergebnisse, sowie die Sicherung der Daten wird gesteuert durch ein im Aufenthaltsraum befindliches Notebook. Eine detaillierte Darstellung des Trefferbildes eine „Schießstreifens“ bzw. Schießblockes kann jederzeit ausgedruckt werden.

Zudem wurde ein Lichtgewehr integriert, das gefahrlos von Kindern genutzt werden kann. Auch dieser Stand ist voll integrierbar in Wettkämpfen.

Die Kosten für die Runderneuerung belaufen sich auf ca. 13 T€ für die Schießanlage und ca. 7T€ an Materialkosten für den Umbau.

Die Räumlichkeiten stellen sich jetzt wesentlich heller und freundlicher dar.

 Am 06.09.2019 fand das Eröffnungsschießen außerhalb der Schießsaison statt. Dieser Abend sollte genutzt werden, um allen Helfern und auch allen Spendern für deren Aktion zu danken. Gleichzeitig war es der Test zur Tauglichkeit der Anlage vor Saisonstart. Unter den 28 Anwesenden befanden sich auch die erste Bürgermeisterin von Achslach – Gabi Wittenzellner, sowie der 2. Bürgermeister – Helmut Fischer, ebenso ein Teil des Gemeinderates. Der Schützenmeister Richard Helmbrecht erklärte allen Anwesenden zu Beginn die neue Anlage und deren neue Eigenheiten. Nach dem Grußwort der Bürgermeisterin wurde dann ein Anlagetest durch ein Preisschießen durchgeführt. In drei Unterkategorien wurde der Wettbewerb durchgeführt. In der Schützenklasse siegte Thomas Miedl, in der Damenklasse Anita Rosenlehner und in der Auflageklasse konnte sich Max Hartl erfolgreich behaupten.

Der Stimmung des erfolgreichen Abends war durchweg ausgelassen und alle Helfer freuen sich auf die neue Saison und das Feedback unserer Schützen.

Nochmals möchten wir uns bei allen Helfern und Spendern bedanken, die beim Aufbau der neuen Ära behilflich waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.